Und Jetzt: Deutschland

 

Vielleicht ist es das, was uns alle vereint . .

die Suche nach Glück.

Kaum ein Mensch verlässt freiwillig sein Heimatland.

Ich habe junge Menschen, die hier in Hagen Zuflucht gefunden haben, porträtiert. Dabei ist eine Serie von 10 Bildern entstanden. Wichtig war mir dabei eine neutrale oder sogar positive Grundstimmung der Fotografierten. Ich will ihre Geschichte weder beschönigen noch verklären, aber eben auch nicht den Schwerpunkt auf ihre traumatische Vergangenheit setzen. Aus aktueller Medienbericht-Erstattung habe ich bildliche Hintergründe mit den Porträts verwoben, die einen Aspekt des jeweiligen Heimatorts der porträtierten Personen widerspiegeln. Entstanden sind poetische Bild-Synthesen, die die Wurzeln der Geflüchteten kenntlich machen und an ihre Heimat erinnern.

,,Niemand darf seine Wurzeln vergessen – sie sind der Ursprung des Lebens.”

Federico Fellini