Impressum

Kerstin Hesse

info@kerstinhesse.de

 Steuernummer: 321/5107/2216

 

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt der Seitenbetreiber keine Haftung für

die Inhalte externer Links.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 

Urheberrecht

Die durch den Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

 

AGBs

1 Allgemeines

1.1 Die nach­fol­gen­den all­ge­meinen Geschäfts­be­din­gun­gen (im Fol­gen­den „AGB“ genannt) gel­ten für alle Aufträge, die der Künstlerin erteilt werden. Sie gel­ten als vere­in­bart, wenn ihnen nicht umge­hend wider­sprochen wird. Wenn der Kunde den AGB wider­sprechen will, ist dieses schriftlich bin­nen drei Werk­ta­gen zu erk­lären. Abwe­ichen­den Geschäfts­be­din­gun­gen des Auf­tragge­bers wer­den hier­mit wider­sprochen. Abwe­ichende Geschäfts­be­din­gun­gen des Kun­den erlan­gen keine Gültigkeit, es sei denn, dass die Künstlerin diese schriftlich anerkennt.

1.2 “Licht­bilder” im Sinne dieser AGB sind von der Künstlerin hergestell­ten Pro­dukte, gle­ich in welcher Form oder auf welchem Medium sie erstellt wur­den oder vor­liegen (Daten auf CD, Fach­abzüge usw.).

2 Urheberrecht

2.1  Der Künstlerin steht das Urheberrecht an den Lichtbildern nach Maßgabe des Urheberrechtsgesetzes zu.

2.2 Die vom der Künstlerin hergestellten Bilder sind grundsätzlich nur für den eigenen privaten Gebrauch des Auftraggebers bestimmt, sofern dies nicht ausdrücklich anders schriftlich vereinbart wurde.

2.3 Überträgt die Künstlerin Nutzungsrechte an ihren Werken, ist – sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde – jeweils nur das einfache Nutzungsrecht übertragen, eine Weitergabe von Nutzungsrechten bedarf der besonderen Vereinbarung.

2.4 Die Nutzungsrechte gehen erst über nach vollständiger Bezahlung des Honorars an dKünstlerin.

2.5 Bei der Ver­wen­dung der Licht­bilder in Online– und Print­me­dien (für den pri­vaten Gebrauch) ist die Künstlerin als Urhe­berin des Licht­bildes zu nen­nen. Eine Ver­let­zung des Rechts auf Namen­snen­nung berechtigt die Künstlerin zum Schadensersatz

2.6 Die Roh-Daten verbleiben beim Fotografen. Eine Herausgabe der Roh-Daten an den Auftraggeber erfolgt grundsätzlich nicht.

3 Vergütung 

3.1.  Für die Her­stel­lung der Licht­bilder wird ein Hon­o­rar als Stun­den­satz, Tages­satz oder eine vere­in­barte Pauschale erhoben, Nebenkosten wie Reisekosten, Spe­sen, Req­ui­siten, Stu­diomi­eten etc. sind sofern nicht anders vere­in­bart, vom Auf­tragge­ber zu tragen.

3.2 Die Kosten für die Shoot­ingzeit sind vor Auf­tragsaus­führung, entweder am Tag des Shoot­ings oder vorab per Über­weisung zu zahlen. Die Kosten für die weit­eren aus­ge­suchten Licht­bilder sind spätestens 7 Tage nach der Auswahl derselben zu begleichen.

3.3 Länger­fristig vere­in­barte Ter­mine bedür­fen zur Ter­min­frei­hal­tung einer Vorauszahlung von 25% des geschätzten Auf­tragswertes. Diese wer­den bei einem durch den Auf­tragge­ber ver­schulde­ten Nichtzu­s­tandekom­men des Ver­trages einbehalten.

3.4 Fällige Rechnungen sind sofort und ohne Abzug zu zahlen. Der Auftraggeber gerät in Verzug, wenn er fällige Rechnungen nicht spätestens 30 (in Worten: dreißig) Tage nach Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufforderung begleicht. Dem Fotografen bleibt vorbehalten, den Verzug durch Erteilung einer nach Fälligkeit zugehenden Mahnung zu einem früheren Zeitpunkt herbeizuführen.

3.5 Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben die gelieferten Bilder Eigentum der Künstlerin.

4 Haftung

4.1 Für die Ver­let­zung von Pflichten, die nicht in unmit­tel­barem Zusam­men­hang mit wesentlichen Ver­tragspflichten ste­hen, haftet die Künstlerin für sich und ihre Erfüll-ungs­ge­hil­fen nur bei Vor­satz und grober Fahrläs­sigkeit. Sie haftet ferner für Schä­den aus der Ver­let­zung des Lebens, des Kör­pers oder der Gesund­heit sowie aus der Ver­let­zung wesentlicher Ver­tragspflichten, die sie oder ihre Erfül­lungs­ge­hil­fen durch schuld­hafte Pflichtver­let­zung her­beige­führt haben. Für Schä­den an Auf­nah­meob­jek­ten, Vor­la­gen, Fil­men, Dis­plays, Lay­outs, Neg­a­tiven oder Daten haftet die Künstlerin nur bei Vor­satz und grober Fahrlässigkeit.

4.2 Die Künstlerin verwahrt die Daten sorgfältig. Sie ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, von ihr aufbewahrte Daten nach einem Jahr seit Beendigung des Auftrags zu vernichten.

4.3 Die Künstlerin haftet für Lichtbeständigkeit und Dauer­haftigkeit der Licht­bilder nur im Rah­men der Garantieleis­tun­gen der Her­steller des Fotomaterials.

4.4 Die Zusendung und Rücksendung von Filmen, Bildern und Vorlagen erfolgt auf Kosten und Gefahr des Auftraggebers.

5 Leistungsstörung, Ausfallhonorar

5.1 Nach Vor­sortierung stellt die Künstlerin dem Auf­tragge­ber eine pass­wort­geschützte Online-Galerie für 14 Tage zur Ver­fü­gung Verfügung, in welcher sich der Auf­tragge­ber die entsprechen­den Licht­bilder zur Bear­beitung auswählen kann.

5.2 Nach­dem die Auswahl getrof­fen ist, wer­den die Licht­bilder durch die Künstlerin aufwendig retuschiert und bear­beitet. Bei einer Mehrauswahl durch den Auf­trags­ge­ber bzw. falls noch offene Posten beste­hen, ist nun die restliche Zahlung zu leis­ten. Die Fotografin verpflichtet sich, nach Zahlung­sein­gang den Auf­trag schnell­st­möglich abzuschließen und die Licht­bilder an den Auf­tragge­ber zu senden.

5.3 Wird die für die Durchführung des Shootings vorgesehene Zeit aus Gründen, die die Künstlerin nicht zu vertreten hat, wesentlich überschritten, so erhöht sich das Honorar des Fotografen, sofern ein Pauschalpreis vereinbart war, entsprechend. Ist ein Zeithonorar vereinbart, erhält die Künstlerin auch für die Wartezeit den vereinbarten Stunden- oder Tagessatz, sofern der Auftraggeber nicht nachweist, dass dem Fotografen kein Schaden entstanden ist. Bei Vorsatz oder Fahrlässigkeit des Auftraggebers kann der Fotograf auch Schadenersatzansprüche geltend machen.

5.4 Storniert der Auf­tragge­ber die Buchung, steht der Künstlerin ein Aus­fall­hono­rar zu. Dies wird wie folgt berech­net: Storno ab dem 15. Tag nach der Ver­tragsvere­in­barung: 25%; Storno 3 bis 7 Tage vor dem gebuchten Ter­min 50 %; ab 2 Tagen 100 % der vere­in­barten Gesamt­summe, auch wenn noch keine Anzahlung geleis­tet wurde.

Kosten für Zusatzbestellungen wie z. B. Studioräume, Visagisten usw. werden zusätzlich berechnet, unabhängig von der Stornogebühr des Fotografen.

6 Datenschutz

6.1 Zum Geschäftsverkehr erforderliche personenbezogene Daten des Auftraggebers können gespeichert werden. Die Künstleriin verpflichtet sich im Rahmen des Auftrages bekannt gewordene Informationen vertraulich zu behandeln.

7 Bildbearbeitung


7.1 Der Auf­tragge­ber kennt den fotografis­chen und bildgestal­ter­ischen Stil der Künstlerin und ist sich bewusst, dass ihre Licht­bilder in ähn­lichem Stil bear­beitet werden.

7.2 Die nachträgliche Bearbeitung von Lichtbildern der Künstlerin und ihre Vervielfältigung und Verbreitung, analog oder digital, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Künstlerin.

7.3 Der Auftraggeber ist verpflichtet, Lichtbilder der Künstlerin im Internet urheberrechtlich namentlich zu nennen, insbesondere bezieht sich diese Regelung auf soziale Net­zw­erke wie Facebook, pri­vate oder öffentliche Foren, etc.

7.4 Der Auftraggeber ist verpflichtet, diese elektronische Verknüpfung so vorzunehmen, dass sie bei jeder Art von Datenübertragung, bei jeder Wiedergabe auf Bildschirmen, bei allen Arten von Projektionen, insbesondere bei jeder öffentlichen Wiedergabe, erhalten bleibt und die Künstlerin als Urheberin der Bilder klar und eindeutig identifizierbar ist.

8 Digitale Fotografie

8.1 Die Dig­i­tal­isierung, Spe­icherung und Vervielfäl­ti­gung der Licht­bilder der Künstleriin auf Daten­trägern aller Art bedarf der vorheri­gen schriftlichen Zus­tim­mung der Künstlerin.

8.2 Die Über­tra­gung von Nutzungsrechten bein­hal­tet nicht das Recht zur Spe­icherung und Vervielfäl­ti­gung, wenn dieses Recht nicht aus­drück­lich über­tra­gen wurde.

8.3 Für die Datenspeicherung verwende ich USB-Sticks oder CD/DVDs, die innerhalb der Garantie des Herstellers als einwandfrei deklariert sind. Für Schäden, die durch das Übertragen von uns gelieferter Daten in einem Computer entstehen, leisten wir keinen Ersatz.

9 Lieferzeiten und Reklamation


9.1 Die Künstlerin liefert ihre Arbeiten zumeist bin­nen 3 Arbeitswochen aus. Durch Stoßzeiten kann es zu Verzögerun­gen kom­men. Diese betrieb­s­be­d­ingten Verzögerun­gen, sowie Verzögerun­gen durch höhere Gewalt, Betrieb­sstörun­gen, von Verzögerun­gen seit­ens des Labors oder dessen Trans­port­firma etc. stellen keinen Rekla­ma­tion­s­grund dar. Der Fotograf haftet für Fristüber­schre­itung nur bei Vor­satz und grober Fahrlässigkeit.

9.2 Hat der Auftraggeber der Fotografin keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich der Gestaltung der Lichtbilder gegeben, so sind Reklamationen bezüglich der Bildauffassung sowie der künstlerisch-technischen Gestaltung ausgeschlossen. Wünscht der Auftraggeber während oder nach einer Aufnahmeproduktion Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. Die Künstlerin behält den Vergütungs-Anspruch für bereits begonnene Arbeiten.

9.3 Sämtliche Arbeiten werden von uns mit der größtmöglichen Sorgfalt und nach bestem Können ausgeführt oder an andere Firmen weitergegeben. Reklamationen bei offensichtlichen Mängeln müssen innerhalb von 8 Tagen schriftlich geltend gemacht werden. Eine Anerkennung ist jedoch nur bei Vorlage der beanstandeten Arbeit möglich. Bei Nachbestellungen können sich Farbdifferenzen gegenüber der Vorlage oder den Erstbildern ergeben. Eine Reklamation ist hierdurch nicht berechtigt. Der Auftraggeber versichert, dass er dazu berechtigt ist, der Künstlerin mit der elektronischen Bearbeitung fremder Lichtbilder zu beauftragen, wenn er einen solchen Auftrag erteilt. Er stelle die Künstlerin von allen Ansprüchen Dritter frei, die auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen.

9.4 Bei Fotoabzügen kann es im Vergleich zu dem digitalen Bild zu geringen Farb- und Kontrastabweichungen kommen. Dies beruht darauf, dass der Monitor der Kunden evtl. andere Kalibrierungs- und Farbeinstellungen aufweist. Es stellt daher keinen Reklamationsgrund dar.

9.5 Soll­ten dig­i­tal erwor­bene Licht­bilder in Eigen­ver­ant­wor­tung durch den Auf­tragge­ber entwickelt/gedruckt wer­den, so übern­immt die Künstlerin keine Haf­tung für die Qual­ität der Ergeb­nisse. Far­bko­r­rekte Abzüge kön­nen über die Künstlerin erwor­ben werden.

10 Schluss­bes­tim­mungen
 Erfül­lung­sort für alle Verpflich­tun­gen aus dem Ver­tragsver­hält­nis ist Hagen/NRW.

11 Sal­va­torische Klausel
 Soweit Bedin­gun­gen der oben aufge­führten All­ge­meinen Geschäfts­be­din­gun­gen ganz oder teil­weise unwirk­sam sind oder wer­den, sind die übri­gen Bedin­gun­gen weit­er­hin wirk­sam. Die unwirk­same Bedin­gung wird durch die geset­zliche Regelung ersetzt.

 

© 2015  Kerstin Hesse