TRULY BLURRED AND OVEREXPOSED

Experimentelle Fotografie – verzogen und überbelichtet. Fotografie, keine Bildbearbeitung.
Im Verzogenen ist Form erkennbar, erahnbar. Durch Überbelichtung entsteht neuer Raum, zart, transparent und malerisch.

Figur im eigentlichen Sinne und der Raum, der sie umgibt, hat mich schon immer fasziniert. Deshalb begann ich Bildhauerei zu studieren, arbeitete an Stein, Holz und Plastik. Exkursionen in die Malerei und Druckgrafik, Schriftgestaltung später. Linie und Fläche und wieder Figur und Raum. Meine Suche ging weiter: Zeichnung wurde wieder wichtig .. die sich bewegende Figur, Bewegung überhaupt. Als ich wieder mal unzufrieden war mit den Ergebnissen, griff ich zur Kamera. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich sie ausschließlich dokumentarisch verwendet für Momentaufnahmen, Detailfotografie und der Dokumentation meiner Arbeiten. Den Moment wollte ich immer noch einfangen, ja .. wie aber die Bewegung? Wenn ich etwas Neues erschaffen will, muss ich die alten Wege (hier der Fotografie) verlassen. Aus Freude am Experiment begann ich zu spielen, mit Belichtungszeiten und Verzerrungen. Ist die Kamera erst einmal eingestellt auf die Bedingungen im Raum, kann ich frei fließend meinen Impulsen folgen .. dem Ausdruck von Bewegungen, anziehenden Farbflächen, Kontrasten und auch Stimmungen. Wenn alles lacht in mir, weiß ich, dass die Fotos gut sind.